Dienstag, 17 Juli 2018 18:00

Google startet Mobile-First Indexing

geschrieben von
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Google startet "Mobile First"-Indexierung Google startet "Mobile First"-Indexierung

Wie schon seit längerer Zeit angekündigt, startet Google nun Schritt für Schritt mit der "Mobile-First"-Indexierung von Webseiten. Dadurch sollen die Suchergebnisse an die mobilen Versionen der indexierten Webseiten angepasst werden. Was bedeutet dies für die Betreiber von Internetseiten?

Immer mehr Nutzer greifen heutzutage mit mobilen Geräten wie Smartphones oder Tablets auf das Internet zu. Suchanfragen, die früher überwiegend von stationären PCs oder Laptops ausgeführt wurden, werden seit Jahren immer häufiger über Mobilgeräte aufgerufen. Das bedeutet, dass Nutzer von mobilen Geräten bei einem Klick auf das Suchergebnis die mobile Webseite zu sehen bekommen. Ist die entsprechende Seite jedoch nicht für Mobilgeräte optimiert, ist der Nutzen für den Besucher oft gering. Aus diesem Grund listet Google seit einiger Zeit bereits Seiten, die mobil optimiert sind, im Ranking höher. Webseiten ohne optimierte Darstellung für Smartphones und Co. werden dementsprechend schlechter in den organischen Seiten positioniert - diese Seiten werden sozusagen abgestraft.

Nun geht Google noch einen Schritt weiter und platziert die mobilen Seiten nicht nur besser auf den Ergebnisseiten, sondern indexiert auch den Inhalt von mobilen Seiten vor dem Content von nicht optimierten Seiten. Da auf Seiten für stationäre Geräte meistens mehr Inhalt zu finden ist als auf mobilen Webseiten, kann dies zu einem Problem führen. Webseitenbetreiber sind nun dazu angehalten, wichtigen Content auch auf ihren mobilen Seiten zu präsentieren - ansonsten wird dieser nicht mehr von Google indiziert.

Ein Beispiel: Ein Autohändler listet auf seiner Webseite alle Autos auf, die er im Angebot hat. Diese Liste wird jedoch aus Performance-Gründen nicht in der mobilen Version der Webseite angezeigt. Aufgrund der "Mobile-First"-Indexierung werden die verschiedenen Autos nicht mehr in den Google-Index aufgenommen.

Google selbst schreibt dazu: "Mobile-First-Indexierung bedeutet, dass der Googlebot ab sofort die mobile Version der Seiten für die Indexierung und zur Bestimmung des Rankings benutzt. Somit finden (hauptsächlich mobile) Nutzer genau das, was sie suchen. Crawling, Indexierung und Googles Rankingsystem nutzten in der Vergangenheit die Desktop Version der Webseiten, was jedoch zu Problemen für die Nutzer mit Mobilgeräten führen kann, wenn die Desktop-Version sich von der mobilen Version unterscheidet."

Fazit: Inhalte von nicht mobilen Versionen der Webseite werden nicht mehr ausgelesen. Wichtigen Content sollte man daher immer auch auf der mobilen Seite anzeigen lassen.

Gelesen 296 mal Letzte Änderung am Dienstag, 17 Juli 2018 21:19

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit einem Stern (*) auszufüllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.